Zahnimplantate

auch mit Knochenaufbau vertikal (Höhendefekt) und horizontal (Breitendefekt)

Zahnimplantate dienen als lang anhaltender und funktionstüchtiger Zahnersatz um bestehende Zahnlücken zu schließen. Diesen Eingriff bieten wir auch mit Knochenaufbau an.

Implantate

Implantate sind eine sehr gute Alternative zum herkömmlichen Zahnersatz. Sie können sofort (Sofortimplantation), verzögert oder später eingesetzt werden. Der Vorteil ist, dass Zähne nicht für eine Brücke oder Krone beschliffen werden müssen oder der neue Zahnersatz entfernt werden muss. Da Implantate als Pfeiler für Kronen und Brücken dienen, kann ein herausnehmbarer Zahnersatz vermieden werden. Lebensqualität, Kauvermögen und Ästhetik und damit auch die Aussprache werden deutlich verbessert.

Besonders für Patienten mit zahnlosen Kiefern bedeutet ein Implantat getragener Zahnersatz eine große Verbesserung des Tragekomforts und der Kauqualität. Da außerdem oft eine gaumenfreie prothetische Lösung angeboten werden kann, kommt es zu einer enormen Verbesserung des Schmeckens. Der Zahnersatz kann je nach Anzahl der Implantate festsitzend oder bedingt festsitzend sein. Durch die Stabilisierung einer Unterkieferprothese ist eine große Verbesserung im Alltag gegeben.

Daher tragen Implantate zu einem sicheren Umgang  mit dem Zahnersatz bei, so dass die »lose Prothese« oder ein ungewolltes Herunterklappen vermieden werden können.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Implantologie: Was sind Implantate?

Als Zahnimplantate bezeichnet man künstliche Zahnwurzeln, die zusammen mit einer Zahnkrone einen stabilen und belastbaren Zahnersatz darstellen, und eigenen Zähnen in Gestalt und Funktion in nichts nachstehen. Der stabile und nachhaltige Werkstoff Titan hat sich als Werkstoff in der Dentaltechnik bestens bewährt.

Zahnimplantate bestehen aus drei Teilen:

  • Die künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingebracht und fixiert wird
  • Das Verbindungsstück Abutment, das die Implantat – Krone trägt
  • Die Krone des Implantats, die den äußerlich sichtbaren Zahn darstellt und die Zahnfunktion übernimmt 

Wie erfolgt die Diagnostik in der Implantologie?

Grundsätzlich erfolgen eine Diagnostik, Planung und detaillierte Kalkulation vor der eigentlichen Kiefer – OP durch den Implantologen. Hierzu verwenden wir unsere hochmodernen und strahlungsarmen digitale Röntgengeräte. Vor allen nutzen wir unser DVT (dentale Volumentomographie/ cone beam CT der Firma Sirona: GALILEOS ComfortPLUS) als Planungsgrundlage. Wir planen prothetisch orientiert nach dem Backward planning unter anderen mit der Planungssoftware SICAT/ Galaxis Implant oder Simplant Pro.

In unsere Zahnarzt – Praxis kommen ausschließlich Implantatsysteme zum Einsatz, die sich seit langer Zeit in der Behandlung bewährt haben. Die Firmen garantieren für die Bereitstellung von Ersatzteilen, falls diese benötigt werden.

Die Marken Camlog, Straumann, Dentsply mit den Marken Ankylos und Astra Tech EV finden bei uns Anwendung.

Da ein Implantat in ein entzündungsfreies Gebiet eingebracht wird, sind keine Schmerzen zu erwarten. Der Eingriff der Implantation erzeugt weniger Beschwerden als eine einfache Zahnentfernung. Der Eingriff erfolgt unter Betäubung und ist daher schmerzfrei. Durch eine gute Planung des Zahnarztes sind leicht Schmerzen in den Tagen nach der Zahnimplantat – OP mittels Schmerzmittel behandelbar.

Je nach Anzahl der zu setzenden Implantate kann auch eine längere Krankschreibung empfehlenswert sein. Wenn ein Implantat gesetzt wird, können Sie in der Regel nach 1-2 Tagen wieder arbeiten gehen.

Die Gesamtkosten hängen von vielen Faktoren ab. Wir achten bei der Beratung und Aufklärung auf alle Einzelheiten und besprechen dann individuell das Vorgehen auf Basis der entsprechenden Kalkulation.

Die Implantate sind in der Regel eine rein private Leistung. Es gibt wenige Ausnahmen, bei denen die Kosten für Implantate von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden. Ggf. ist eine private Zahnzusatzversicherung sinnvoll. Fragen Sie dazu Ihren Versicherungsmakler.

Wenn eine Zahnimplantation in den Kiefer durchgeführt werden soll, steht dies meist in unmittelbarem Zusammenhang mit einem Aufbau von Knochen. Dieser wird dann notwendig, wenn die Kieferknochenstruktur nicht gegeben ist, um ein Zahnimplantat fest zu verankern.

Die Implantation ist eine sehr sichere Behandlungsform. Innerhalb der ersten 5 Jahre liegt der Erfolg bei über 95%, nach 10 Jahren bei etwa 95%. Der Erfolg kann durch entsprechende Pflege positiv beeinflusst werden, während Begleiterkrankungen potentielle Risikofaktoren darstellen. Vor einer Behandlung besprechen wir Ihre individuellen Chancen und Risiken in jedem Fall ausführlich.

Ihre Vorteile

Bei einer Behandlung in unserer Praxis:

Öffnungszeiten

Montag 8-13 und 14-18 Uhr
Dienstag 8-13 und 14-17 Uhr
Mittwoch 8-13 und 14-16 Uhr
Donnerstag 8-13 und 14-17 Uhr
Freitag 8-14 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Praxiskontakt

Klausdorfer Str. 2, 12629 Berlin
Telefon +49-30-99284228
Fax +49-30-99282774

Oralchirurgen oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Berlin auf jameda
MOOCI. Digitale Qualitätssicherung für Plastische Chirurgie, Dermatologie & Zahnmedizin

Persönliches Beratungsgespräch vereinbaren

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier abrufen.

Osteotomie, Zahnentfernungen

Osteotomie und Zahnentfernungen Ein Spezialgebiet der Zahnmedizin stellt die Osteotomie dar. Mund, Zähne und Kiefer sind sensible Bereiche. Die sanfte, schonende Vorgehensweise steht im Vordergrund

Mehr erfahren

Prothetik

Die Prothetik ist ein Spezialgebiet innerhalb der Zahnmedizin. Ihr Zahnarzt in Berlin-Brandenburg hat jahrelange Erfahrung in der Anfertigung von passgenauem, hochwertigem Zahnersatz. Für unsere Patienten streben wir immer eine ganzheitliche Lösung an, die ihren Bedürfnissen und Ansprüchen gerecht wird. 

Mehr erfahren
Nach oben scrollen