Oralchirurgie

Entfernungen von retinierten Zähnen, z.B. Eck- und Weisheitszähnen

Was unterscheidet die Oralchirurgie von üblichen zahnärztlichen Behandlungen? Wir erläutern Ihnen die Unterschiede und den Wirkungsfelder der Oralchirurgie.

Oralchirurgie bzw. Mundchirurgie

Die Oralchirurgie ist ein eigenständiger Bereich der Zahnmedizin, der über die Leistungen von Zahnärzten weit hinaus geht. Deshalb erfordert die Oralchirurgie neben dem Studium der Zahnmedizin eine vierjährige Fachzahnarztweiterbildung, die mit einer staatlichen Prüfung beendet wird.

Wie es der Titel bereits andeutet, stehen chirurgische Eingriffe im Zentrum der Tätigkeit eines Oralchirurgen. Darüber hinaus umfasst das Arbeitfeld jedoch auch die Behandlung von Luxationen (Verrenkungen) und Frakturen im Bereich der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Kieferbruchbehandlung) sowie die dafür notwendige Diagnostik.

Typische oralchirurgische Eingriffe reichen von der Entfernung von Weisheitszähnen über Wurzelspitzenresektionen bis hin zur Implantation und dem dafür mitunter notwendigen Knochenaufbau (für den nötigen Halt). Korrekturen des Zahnfleischs, Behandlungen der Mundschleimhaut und Speicheldrüsen, Entzündungen im Mund- und Rachenraum sowie Kieferhöhlenoperationen sowie Regulationen von Kieferfehlstellungen machen das Arbeitsfeld von Oralchirurgen insgesamt sehr vielschichtig.

Weil viele dieser Behandlungen schwerwiegenderer Natur sein können, werden Oralchirurgen im Rahmen ihrer Ausbildung auch auf Risiko- und Angstpatienten vorbereitet. Es ist deshalb auch völlig normal, dass Oralchirurgen sich die Unterstützung weiterer Spezialisten holen – zum Beispiel Anästhesisten,Radiologen, Physiotherapeuten, HNO-Ärzte, Kieferorthopäden, Neurolgen und Schmerztherapeuten.

Die Kosten vieler oralchirurgischen Eingriffe übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen. Dazu gehören z.B. die Freilegung verschobener bzw. verlagerter Zähne, Entfernung von überschüssigem Gewebe (für den besseren Halt von Prothesen), Wurzelteilungen, Entfernung von Weisheitszähnen, Geschwulsten in der Mundhöhle und Kieferzystenoperationen oder auch Vertiefung des Mundbodens bei zahnlosen Kiefern.

Als Überweiserpraxis erhalten wir unsere Aufträge meist von Zahnärzten. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Oralchirurg ist die Grundlage bestmöglicher Behandlungsergebnisse. Schon deshalb steht Dr. Dröseler den Zahnärzten vor einem oralchirurgischen Eingriff gern zur Seite, berät sie und gibt sein Wissen in mehreren Fachvorträgen und Seminarveranstaltungen pro Jahr weiter.

Ein wichtiger Hinweis noch: Es ist völlig normal, wenn Patienten zunächst einmal etwas Angst vor einem Eingriff haben. Das beste Rezept dagegen: eine umfassende Aufklärung über den geplanten Eingriff, die Vorgehensweise und die Wirkung. Dafür nehmen wir uns gern die Zeit, denn Beschwerden im Mund- und Kieferbereich führen in aller Regel zu starken Einschränkungen, die nicht sein müssen. Die Verbesserung Ihres Lebensgefühls ist deshalb unser primäres Anliegen und täglicher Antrieb.

Häufige Fragen

Bitte ziehen Sie bequeme und keine wertvolle Kleidung an.

In den meisten Fällen haben Sie keine Beschwerden. Wir haben aufgrund unserer langjährigen Erfahrung die Betreuung auf Ihre Bedürfnisse so abgestimmt, dass keine großen Beschwerden auftreten werden. Falls es doch einmal „zwickt“ geben wir Ihnen vor Ort gern eine Schmerztablette. Bei Eingriffen unter Vollnarkose oder anderen komplexeren Eingriffen, ist die Abholung durch eine Begleitperson ratsam. Fahrzeughalter sollten die Nutzung eines öffentlichen Verkehrsmittels bzw. eine Rückfahrt mit dem Taxi in Betracht ziehen.

So lange die Betäubung anhält, sollten Sie nicht essen, keine heißen Getränke zu sich nehmen und nicht viel sprechen. Kalte Getränke können Sie zu sich nehmen. Bitte essen Sie während der gesamten Wundheilung keine Frischmilchprodukte, da hier eine Wundinfektion durch Lactobazillen auftreten kann.

Diese Frage lässt sich leider nicht völlig pauschal beantworten, weil sie von der Art der Behandlung abhängt. In der Regel sind sie jedoch nach 1 Woche arbeitsfähig.

Gern ermöglichen wir Ihnen eine bequeme Finanzierung. Hier arbeiten wir mit der BFS zusammen. Die Konditionen arbeitet die BFS mit Ihnen zusammen aus. Die kleinste Rate beträgt 25,00€.

Ihre Vorteile

Bei einer Behandlung in unserer Praxis:

Öffnungszeiten

Montag 8-13 und 14-18 Uhr
Dienstag 8-13 und 14-17 Uhr
Mittwoch 8-13 und 14-16 Uhr
Donnerstag 8-13 und 14-17 Uhr
Freitag 8-14 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Praxiskontakt

Klausdorfer Str. 2, 12629 Berlin
Telefon +49-30-99284228
Fax +49-30-99282774

Oralchirurgen oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Berlin auf jameda
MOOCI. Digitale Qualitätssicherung für Plastische Chirurgie, Dermatologie & Zahnmedizin

Persönliches Beratungsgespräch vereinbaren

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier abrufen.

Zahnimplantate

Zahnimplantate dienen als lang anhaltender und funktionstüchtiger Zahnersatz um bestehende Zahnlücken zu schließen. Diesen Eingriff bieten wir auch mit Knochenaufbau an.

Mehr erfahren

Digitale Volumentomographie

Digitale Volumentomographie Berlin Manchmal führen größere Zahndefekte, dentale Traumata, Wurzelfrakturen, Kieferschmerzen oder diffuse Beschwerden den Patienten zum Zahnarzt. Bei subtileren Schäden muss dem Auslöser mit

Mehr erfahren
Nach oben scrollen